Schwalbetogo - die Simson Schwalbevermietung in Berlin-Neukölln geht an den Start

 

Man kann sie als die Vespa des Ostens bezeichnen, die Simson-Schwalbe, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert. In Zeiten von Automatikrollern stellt sie eine Einzigartigkeit dar, denn sie ist noch hand- oder fußgeschaltet und besitzt einen "2-Takt"-Motor, der sie auf legale 60 km/h beschleunigt. Bei Schwalbetogo ist es möglich, eben jenen DDR-Klassiker, der bereits kurz nach der Wende zum Kultobjekt avancierte, für individuelle Touren durch die Hauptstadt und ihre Umgebung zu mieten und den Charme der Technik von damals zu erleben.

Das Procedere ist einfach: Über die Website www.schwalbetogo.berlin wird zunächst via Kontaktformular das gewünschte Datum übermittelt, alternativ kann dies per Telefon erfolgen. Hat man eine Reservierungsbestätigung erhalten, wird am gewünschten Termin lediglich eine kurze Einweisung durchlaufen sowie eine Probefahrt absolviert. Ein Führerschein der Klasse B, M, AM, A oder A1, ein gültiger Personalausweis und eine Kaution von 150 Euro in bar bilden die formalen Voraussetzungen für das Ausleihen, dann kann es losgehen mit dem Fahren.

Gemietet wird tageweise, was hier tatsächlich 24 Stunden meint, für 40 Euro, ein komplettes Wochenende für 70 Euro oder ein verlängertes Wochenende für 85 Euro. Im Preis inbegriffen sind ein voller Tank, der vor der Rückgabe der Schwalbe NICHT nachgetankt werden muss, eine unbegrenzte Kilometerzahl, eine Selbstfahrer-Haftpflichtversicherung sowie ein Helm. Einen zusätzlichen Helm bekommt man gegen einen kleinen Aufpreis. Kostenlos kriegt jeder Fahrer auf Wunsch eine Karte von Berlin und auf der Website von Schwalbetogo finden sich einige Tourenvorschläge, die Berlinbewohner ebenso begeistern werden, wie Berlinbesucher.